Die Bedürfnispyramide nach Maslow

Im Artikel, wieso ich aufgehört habe zu Gamen, habe ich die Bedürfnispyramide nach Maslow erwähnt. Da nicht alle genau wissen, was das ist, will ich es kurz erklären.

Idee

Die Idee der Bedürfnispyramide ist relativ einfach. Jeder Mensch probiert zuerst seine Physischen Bedürfnisse zu befriedigen, zu den Physischen Bedürfnissen zählen z.B. Nahrungsmittel. Sobald die Grundbedürfnisse erfüllt sind, wendet er sich seinem Bedürfnis nach Sicherheit zu. Wenn diese befriedigt sind, wendet er sich seinen sozialen Bedürfnissen nach Freundschaft und so weiter zu. Danach die Individualbedürfnisse,  welche soviel wie Erfolg Prestige etc. beinhalten. Und zu guter letzt die Bedürfnisse nach Selbstverwirklichung, bei diesen Bedürfnissen versucht der Mensch sein eigenes Potential auszuschöpfen.
Es lässt sich sagen, er probiert sein Glück zu finden.

Kritik

Die Bedürfnispyramide hat wie vieles auch Kritik geerntet. Kurz erläutert und nicht weiter ins Detail gegangen:

  • Bedürfnisse sind nicht für immer gestillt. Oder auch gesagt, man es muss immer wieder gegessen werden. Denn die Pyramide veranschaulicht nicht, welche Bedürfnisse andauernd befriedigt werden müssen, sondern nur die Umgebung.
  • Auch stellt diese Bedürfnispyramide nicht das reale Verhalten dar, sondern nur wie man sich um jemanden kümmern sollte.
  • Die Pyramide ist nicht allgemeingültig, sondern es gibt Kulturen, bei denen der Individualismus, welcher Maslow voraussetzt nicht vorhanden ist.

 

Alle Informationen stammen von Wikipedia. Dort lässt sich auch noch mehr Informationen darüber finden.